Forget Fear / Filtered by Eisenhüttenstadt

Weblog zu den Aktivitäten der 7. Berlin Biennale 2012 in Eisenhüttenstadt

Category: Satellite Residency

Ein kleiner Take-Off vor der Satelliten-Residenz.

by Ben

Die KünstlerInnen der Berlin Biennale-Satellite Residency in Eisenhüttenstadt kamen pünktlich zum 09.05. 2012, sahen, ließen sich für die Märkische Oderzeitung fotografieren und durchquerten so und so das Terrain.

Bedauerlicherweise liegen die Bilder zu diesem Ereignis auf einer Speicherkarte an einem sicheren Ort, weshalb sie vermutlich erst zur nächsten Woche Eingang in dieses Weblog finden.

Unabhängig davon möchte ich hier und heute einige Hintergrundinformationen zu den Besuchern verknüpfen:

. Jennifer Bornstein
– aktuelle Ausstellung New Waves bis 26.05.2012 in der Berliner daadgalerie

. Theo Eshetu
–  Q & A: Theo Eshetu on His Video Art (Around the Mall, 15.12.2010),
– Projektseite zur Arbeit Brave New World II

Yutaka Makino
– www.yutakamakino.com

. Mona Vatamanu und Florin Tudor
– www.monavatamanuflorintudor.ro

Ein Artikel aus dem Tagesspiegel zum Künstlerprogramm des DAAD: Ein bisschen Nestwärme (05.08.2011)

Lunik Löwenzahn

Lunik Löwenzahn: Unweit des temporären Kunstraums in der Straße der Republik befindet sich das Gebäude des einstigen Hotels Lunik, welches von Frühling zu Frühling nicht nur in einem Dornröschenschlaf durchschlummert sondern mittlerweile auch tatsächlich wundersam umrankt und umblüht wird. Der Löwenzahn freilich ist für dieses Jahr bereits wieder ziemlich durch mit seiner Blütezeit. Was aber bleibt, sind Pusteblumen und damit eine Art Stadtraumflugprogramm mit unzähligen winzigen startbereiten Sputniks. Ein Lufthauch durch die gespitzten Lippen reicht und jeder kann ein bisschen Baikonur spielen. (Foto: bk / o9.05.2012 / Straße der Republik 35a)

Weitere Informationen folgen demnächst.

Zudem besteht immer die Möglichkeit eines Dialogs. Konkrete Fragen, Erwartungen, Mitteilungen o.ä. können gern als Kommentar hinterlassen oder per E-Mail an forgetfear@retrace.de gesendet werden.

10.05.2012 (bk)

Die 7. Berlin Biennale, gefiltert durch Eisenhüttenstadt

by forgetfear

Die 7. Berlin Biennale findet nicht nur in Berlin statt. Einer Idee des Kurators Artur Żmijewski folgend nimmt sie sich Eisenhüttenstadt als Filterfolie und wird dort mindestens zwei Projekte initiieren, die eine temporäre Brücke zwischen der ostbrandenburgischen Planstadt mit all ihren Ambivalenzen und der Metropole Berlin – ebenfalls mit allen Ambivalenzen – schlagen sollen.

Im Projekt Satellite-Residency werden sich KünstlerInnen mit unterschiedlichen Wirkungshintergründen mit Eisenhüttenstadt konfrontieren und vor Ort arbeiten.

Im Projekt Sichtwechsel des me Collectors Room bzw. der Stiftung Olbricht werden zwei Grundschulen – die Schönfließer Grundschule in Eisenhüttenstadt und die Gustav-Falke-Schule im Berliner Bezirk Wedding – über Kunstobjekte in einen Dialog treten.

Während letzteres Projekt bereits angelaufen ist, beginnt die satellitäre Durchdringung von Stadt und Kunst am 09.05.2012. Was dabei geschieht, wird sich programmgemäß erst nach und nach zeigen. Die Rolle dieses Weblogs ist in diesem kleinen Informationstext beschrieben. Über die mögliche Rolle der Menschen in Eisenhüttenstadt wird in diesem Blogposting im Eisenhüttenstadt-Blog nachgedacht. Aktionen wie diese setzen auf Reflexion, Rückkopplung und also Dialog. Dies soll im realen Stadtraum in der Satelliten-Dependance in der Straße der Republik, in diesem Weblog oder auch auf der Facebook-Seite des Eisenhüttenstadt-Blogs geschehen. Weiteres folgt.

Forget Fear - gefiltert durch Eisenhüttenstadt

Forget Fear – gefiltert durch Eisenhüttenstadt (Figur des Projektes “Sichtwechsel” vor dem Biennale Flyer)

Eisenhüttenstadt, 08.05.2012 (bk)