Monster und Bären. Das Sichtwechselmädchen trifft Selim Varols Spielzeugkorps.

by Ben

Lisa, das nachdenkliche Mädchen aus dem Sichtwechsel-Projekt, erkundet übrigens derweil noch nicht so richtig den Berliner Stadtraum aber durchaus intensiv seine temporäre Berliner Wohnstatt.

Und nachdem es jüngst zu einer faszinierenden Begegnung mit einem Gürteltier kam, stieß es gleich hinter der nächsten Tür dieser Wunderkammerwelt des me Collectors Room auf die nächste Überraschung. Getreu dem Motto der am Samstag zur Eröffnung anstehenden Ausstellung mit Spielzeugobjekten aus der Sammlung von Selim Varol heißt es für Lisa in ihrer derzeitigen Heimat: At Home I’m a Tourist.

Dabei hat unsere durchsetzungsstarke Figur aus Eisenhüttenstadt, so jedenfalls deuten es die Bilder, die uns erreichten, an, bei ihrer aktuellen Erkundung gleich die gesamte Sammlung hinter sich gebracht. Ob daraus eine kleine wilde Weltrevolution folgt oder nur eine zarte Zeit des Zaubers, wissen wir noch nicht.

Lisa und die Monster

Lisa leaderlich. Sie weiß aber anscheinend selbst nicht recht, was sie mit der wunderbunten Monsterstreitmacht im Rücken anstellen soll. Wir hoffen selbstredend auf etwas monströs Schönes und werden mal am Open Saturday der ART & TOYS-Eröffnung nachsehen gehen.

Lisa und die Bären

Die Bären sind los. Und wenn sie dabei so diszipliniert in Reih und Glied aufpostiert stehen, wirkt es fast ein wenig unheimlich. Aber auch hier vertrauen wir auf die Fähigkeiten des Führungsmädchens und gehen einfach mal davon aus, dass sie diese  zuckersüße Streitmacht der Honigschnuten bis zur Vernissage, auf der einige DJs aufspielen werden, vor allem zu einem abrichtet: zum Tanzbärendienst.

(Fotos: Charlotte Esser / me Collectors Room)

Advertisements