Projekt: Playlist der Erinnerung an Eisenhüttenstadt

by Ben

Eisenhüttenstadt ist in erstaunlicher Konsequenz ein Ort der Migration. Denn da es sich um eine Planstadt der 1950er Jahre handelt, wurzelt jeder Familienstammbaum der Stadt zwangsläufig und rekonstruierbar in einem konkret benennbaren Zuwanderungsgeschehen. Spätestens die Großeltern sind in der Regel von einem anderen Ende der Republik zugezogen. Manche sogar von einem anderen Ende der Welt.

Überwog bis Ende der 1980er Jahre der Zuzug, wurde Eisenhüttenstadt seit 1990 eine Hochburg des Abwanderns. Oft sind es die Kinder oder Enkel der Zugewanderten, die die Stadt verlassen. Ihnen bleibt unvermeidlich (wenn auch mitunter verdrängt) die biografische Verortung in einer Eisenhüttenstadt der persönlichen Erinnerung.

Das Projekt setzt an dieser Stelle an: Menschen, die Eisenhüttenstadt verlassen haben, sind aufgefordert bis zum 12. Juni 2012 an die Außenstelle der Berlin Biennale in Eisenhüttenstadt

a) eine Ansichtskarte von ihrem derzeitigen Wohnort

einzuschicken auf der sie

b) den Titel eines Liedes bzw. Musikstücks (mit Interpreten) vermerken, welches sie mit persönlich mit ihrer Lebenszeit in Eisenhüttenstadt verbinden. (Falls möglich, wäre es schön, wenn zusätzlich ein konkreter Ort in der Stadt, an den man sich durch die Musik erinnert fühlt, benannt wird (Leninallee, Wohnkomplex III, Schule VII, Freilichtbühne, etc. …)

Das Lied bzw. Musikstück muss abgesehen von dieser persönlichen Erinnerung nichts mit der Stadt selbst zu tun haben.

Die Ansichtskarten werden als eine Art Kartierung der Abwanderung zu einer Emigrations-Landkarte zusammengefügt. Die eingeschickten Titel werden zu einer Playlist zusammengestellt und nach Möglichkeit von einem lokalen DJ als Begleitsoundtrack der Präsentation am 15. Juni gespielt. Vielleicht werden die Lieder auch auf einer Stadtführung an den Orten gespielt, mit denen sie verbunden sind. Was genau geschieht, hängt auch von den Einsendungen ab.

In jedem Fall wird die Playlist der Erinnerung im Internet dokumentiert.

Laufzeit des Projektes ist vom 13.05.2012 bis zum 12.06.2012.

Die Ansichtskarten sollten an die für die Projektlaufzeit genutzte Gästewohnung der Satelliten-Residenz adressiert werden:

Playlist 
Berlin Biennale / Gäste-WE
Brunnenring 2
15890 Eisenhüttenstadt.
(Germany)

Wir danken für jede Zusendung! Weiteres zu den Fortschritten des Projekts folgt an dieser Stelle.

Straße der Republik 13

Haus (fast) ohne Mieter: Auch wenn die konkreten Gründe für den Auszug in der Straße der Republik 13 andere sein mögen, als die Massenabwanderung, so ist doch die Wohnraumverdichtung in Eisenhüttenstadt eine direkte Folge des Bevölkerungsrückgangs. Und da die Aktion auf Eisenhüttenstadt als Erinnerungsort ausgerichtet ist, dürfen natürlich auch alle den Song ihrer Erinnerung einschicken, die innerhalb der Stadt in der Folge des Stadtumbaus umziehen mussten. Welche Musik verbindet man beispielsweise also mit der Lebenszeit in diesem Aufgang? (Foto: bk, Mai 2012)

Advertisements