Ein kleiner Take-Off vor der Satelliten-Residenz.

by Ben

Die KünstlerInnen der Berlin Biennale-Satellite Residency in Eisenhüttenstadt kamen pünktlich zum 09.05. 2012, sahen, ließen sich für die Märkische Oderzeitung fotografieren und durchquerten so und so das Terrain.

Bedauerlicherweise liegen die Bilder zu diesem Ereignis auf einer Speicherkarte an einem sicheren Ort, weshalb sie vermutlich erst zur nächsten Woche Eingang in dieses Weblog finden.

Unabhängig davon möchte ich hier und heute einige Hintergrundinformationen zu den Besuchern verknüpfen:

. Jennifer Bornstein
– aktuelle Ausstellung New Waves bis 26.05.2012 in der Berliner daadgalerie

. Theo Eshetu
–  Q & A: Theo Eshetu on His Video Art (Around the Mall, 15.12.2010),
– Projektseite zur Arbeit Brave New World II

Yutaka Makino
– www.yutakamakino.com

. Mona Vatamanu und Florin Tudor
– www.monavatamanuflorintudor.ro

Ein Artikel aus dem Tagesspiegel zum Künstlerprogramm des DAAD: Ein bisschen Nestwärme (05.08.2011)

Lunik Löwenzahn

Lunik Löwenzahn: Unweit des temporären Kunstraums in der Straße der Republik befindet sich das Gebäude des einstigen Hotels Lunik, welches von Frühling zu Frühling nicht nur in einem Dornröschenschlaf durchschlummert sondern mittlerweile auch tatsächlich wundersam umrankt und umblüht wird. Der Löwenzahn freilich ist für dieses Jahr bereits wieder ziemlich durch mit seiner Blütezeit. Was aber bleibt, sind Pusteblumen und damit eine Art Stadtraumflugprogramm mit unzähligen winzigen startbereiten Sputniks. Ein Lufthauch durch die gespitzten Lippen reicht und jeder kann ein bisschen Baikonur spielen. (Foto: bk / o9.05.2012 / Straße der Republik 35a)

Weitere Informationen folgen demnächst.

Zudem besteht immer die Möglichkeit eines Dialogs. Konkrete Fragen, Erwartungen, Mitteilungen o.ä. können gern als Kommentar hinterlassen oder per E-Mail an forgetfear@retrace.de gesendet werden.

10.05.2012 (bk)

Advertisements